OK
Der Mittelalter Server. Das Mittelalter online... Das Mittelalter Mittelalter Suchmaschine Links: Das Mittelalter Der Mittelalterflirt Prinz und Prinzessin gesucht. Hilfe AGBs des Mittelalter Servers Startseite NEWS Linklistes

Heinrich VI -


Herrscher des Mittelalters

Liste Mittelalter Herrscher
Heinrich VI - Herrscher des Mittelalters

Heinrich VI


Geboren:  ? Gestorben:   1461
König ab: 1422 --
Geschlecht: Lancaster Nationalität: englisch

Info:
Als Heinrich VI im Jahr 1452 den Verstand verliert wird Richard von York als Reichsprotektor eingesetzt.



Kommentar
Der König ist en kränklicher Hypochonder, der den Krieg zutiefst verabscheut. Das ist zwar zunächst einmal noch kein Makel, aber für einen König eines Landes, dessen äussere Feinde ständig zündeln, und dessen innere Machthaber nach der Krone drängen, etwas hinderlich.


zusätzliche Infos zur Person / was geschah von 1422 bis 1461

JAHR

Ereignisse :


1422

Heinrich VI. wird einjährig König von England. Gleichzeitig erheben die Engländer für ihren neuen König das Recht auf die französische Krone.



-

Die ursprüngliche Idee einer reichsweiten Steuer zur Finanzierung des Krieges gegen die Hussiten wird fallengelassen. Massgeblichen Anteil an dem Scheitern des Gemeinen Pfennigs hatten die Städte, die nicht einsehen wollten, das sie das Aufgebot der Fürsten finanzieren sollten. Ihre eigenen Bürger wollten sie natürlich ebenfalls ungern verlieren. Der bearbeitende Ausschuss formuliert für den Nürnberger Reichstag in den Matrikeln für den täglichen Krieg in Böhmen den Bedarf an bewaffneten Kämpfern, den jeder Reichsstand aufbringen soll. Es wird eine Anzahl von 6000 Reitern und 1000 Schützen angegeben. Diese Anzahl marschierte dann allerdings nicht in aller Vollständigkeit an der böhmischen Grenze auf.



1423

Markgraf Friedrich der Streitbare erhält das Herzogtum Sachsen-Wittenberg, dadurch Erhebung der Wettiner in den Kurfürstenstand.



1428

Englische Truppen rücken vor die Mauern von Orleans. Die Stadt, Machtbasis des französischen Thronanwärters, wird von Jean Dunois, dem Sohn des Herzogs von Orleans verteidigt.



1429

Jeanne d´Arc entsetzt Orleans. Die Engländer ziehen sich vor den wütenden Attacken der, von der Jungfrau von Orleans geführten Franzosen zurück.



1430

Der Orden vom Goldenen Vlies wird begründet.



1445

Johann Gutenberg aus Mainz entwickelt den Buchdruck mit beweglichen Lettern.



1446

bis 1451 Sächsischer Bruderkrieg.



1447

Die vatikanische Bibliothek wird gegründet.



1450

Ende des Mittelalters, Beginn der Renessaince, mit der Einführung des Buchdruckes unter Verwendung von beweglichen, metallenen Lettern.



1451

Grosswettkampf von 59 Schützengesellschaften in Tournai. Als Waffen wurden Armbrüste eingesetzt.



1452

Der sensible König von England, Heinrich VI., verliert den Verstand. Herzog Richard von York wird zum Reichsprotektor ernannt.



1453

endete das oströmische Reich Byzanz( Konstantinopel fällt ) nach über tausend Jahren durch türkische Eroberung. Die Türken drangen nach der Eroberung auf den Balkan vor. Die Folge der Eroberung von Byzanz war die Flucht vieler Gelehrter nach Italien. Sie brachten das Gedankengut des griechischen Altertums mit und begründeten so die Wiedergeburt der Antike, die italienische Renaissance.



-

Eroberung Konstantinopels durch die Türken. Ende des Oström. Reiches => Vordringen des Islams auf den Balkan und bis vor Wien, danach auf den Balkan zurückgedrängt Ende des 100jährigen Krieges zwischen England und Frankreich



-

endete das oströmische Reich Byzanz nach über tausend Jahren durch türkische Eroberung. Die Türken drangen nach der Eroberung auf den Balkan vor.



-

Der Hundertjährige Krieg um die französische Krone wird beendet. Der Friedensschuss erfolgt erst 1475.



1454

Richard, Herzog von York wird vom König Heinrich VI (Lancaster) als Reichsprotektor abgesetzt. Daraufhin erhebt sich der ehrgeizige Herzog selbst zum Thronanwärter.Über seine Mutter ist er mit der Familie der Plantagenets verwandt, deren Anspruch auf den Thron älter sei als der der Lancaster. Richards Ehrgeiz begründen die englischen Rosenkriege.



1455

In England bekämpften sich die Adelshäuser Lancaster (Wappen: Rote Rose) und York (Wappen: Weiße Rose) in den sogenannten Rosenkriegen, in denen die Zahl der Adeligen durch Ausrottung auf die Hälfte dezimiert wurde. 1455-1485



-

Mit dem Gefecht von St. Albans nehmen die englischen Rosenkriege ihren Anfang. Die Benennung geht auf die Wappensymbole der konkurrierenden Familien zurück. Das Geschlecht derer von York trug die weisse Rose, die Familie Lancaster eine Weisse. Die Rose steht als heraldisches Kennzeichen für die ritterliche Ehre.



1460

bis 1521 Blütezeit des Humanismus in Erfurt.



1461

Edward, Sohn des Herzogs von York, wird durch den Grafen von Warwick zum König von England gekrönt.



-

Richard Plantagenet wird zum Herzog von Gloucester ernannt. Der Sohn des Herzogs Heinrich von York und Cicely besteigt später als Richard III den englischen Thron.



Links zum Thema :Heinrich VI